~*~ Kette zum Projekt-Anfang ~*~

Ich wurde von der lieben Ann-Kathrin Wolf nominiert, die ersten vier bis sechs Sätze meines aktuellen Projekts zu posten!  Da muss man mich nicht lange bitten, da mache ich doch sehr gerne mit! Und weil ich gerade an zwei Projekten gleichzeitig arbeite, poste ich auch aus beiden den Anfang! Ähm, keine Ahnung warum MG2 so …äh… interessant beginnt, aber wenn man nur die ersten Sätze so liest, kommt das schon etwas komisch rüber… Egal, viel Spaß dabei 😀

____________________________________________________

Aus „Road to Salvation #3“:

Ich trat zwischen den Glasschiebetüren aus dem Flughafengebäude und blickte in das glitzernde Sonnenlicht, das seine Wärme über die Stadt und mich gelegt hatte, uns wohlig umhüllte. Bildete ich mir das nur ein, oder schmeckte die Luft hier angereicherter nach Leben, schien die Sonne heller und wirkten die Menschen fröhlicher? Das war vermutlich kompletter Schwachsinn, dennoch breitete sich ein breites Grinsen auf meinem Gesicht aus, vor Glück, vor Aufregung oder einfach nur vor Freude über die kommenden Wochen.
Neben diesen Gefühlen spürte ich auch eine kleine Panik in meiner Brust erblühen, verdrängte diese irrationale Angst aber schnell wieder.
Ich schaffte das! Meine bester Freundin Sarah war bereits vorigen Sommer nach Amerika aufgebrochen und hatte dabei nicht nur ihre Liebe fürs Leben gefunden – so wirkten die beiden auf mich –, sondern auch sich selbst, ihre Familie und eine Zukunft. Zeit für mich, auch endlich den Fuß aus meinem bekannten, sicheres Terrain zu wagen. Sehen, was sich ergab oder auch nicht.

~*~

Aus „Monster Geek: Die Sehnsucht im Herzen #2“:

Ein ersticktes Keuchen drang gedämpft aus meinem Mund und ich musste mich anstrengen, genügend Luft in meine Lungen zu pressen, damit mir vor Sauerstoffmangel nicht schwindelig wurde. Was gar nicht so leicht war, wie man meinen mochte, wenn so ein achtzig Kilogramm schwerer Kerl auf mir lag und mich beinahe zerquetschte. Nun ja, liegen war genau genommen ebenfalls der falsche Ausdruck dafür, da sich der Typ schon bewegte und immer wieder aus mir hinaus- und hineinglitt. Ein Stoß nach dem anderen. Dabei bewegte er sich nicht so schlecht, wie es nun vermutlich den Anschein machte, aber ich konnte einfach nicht meinen Kopf ausschalten und das hier genießen. Stattdessen ratterte mein Hirn unablässig: Ich analysierte seine Technik, seinen Duft und seine Berührungen, als wäre das hier ein Training für den Kampf und nicht eine heiße Nummer auf dem Rücksitz seines AutoGleiters, der von der Form her einem Pick-up ähnelte.

____________________________________________________

Aufgabe erledigt! Hier nominiere ich nun niemanden, aber es kann sich jeder diesen TAG schnappen, ihn auf der eigenen Seite posten und mich verlinken! 🙂 Vielen Dank und einen schönen Nachmittag ❤

[Road to Salvation] Es wird Zeit für Gefühle

Hallo ihr Lieben! Es wird wieder Zeit für Gefühle, aber alles nach der Reihe! 😀

Wie heißt es so schön: „Nach dem Buch, ist vor dem Buch“!
Und nachdem ich diese Woche die editierte Version von „Monster Geek 2“ an die erste Testleserin verschickt habe, wird es Zeit für mich, das nächste Projekt in Angriff zu nehmen. Und nachdem es Blut, Geister und viel Action gab, habe ich wieder total Lust auf eine gefühlvolle, amüsante Herzensgeschichte. Daher passt es wohl auch perfekt, wenn ich nun mit „Road to Salvation – Herzenswege #3“ anfange! ♥
Zwar habe ich die ersten drei Kapiteln schon einmal vor langer Zeit getippt, aber nun geht es endlich so richtig los! Ich freue mich schon auf Biancas Geschichte, ich bin richtig kribbelig, aufgeregt und heiß auf die Story und selbst gespannt, wie sie wird. Hoffen wir, dass auch Bianca ihr Glück findet. Hofft ihr das auch? 😉  Damit wünsche ich euch ein schönes, restliches Wochenende – genießt es! :*

~*~*~

Hier ein kleiner Auszug vom ersten Kennenlernen der beiden (unlektorierter Text):

„Scheiße! Die lassen uns jetzt echt fahren?“, fluchte er und sah sich ebenfalls eine Spur panisch um, was wiederrum mich aufschreckte.
„Du hast gesagt, du würdest denen vertrauen!“
Mit aufgerissen Augen blickte er sich zu mir um. „Das tue ich auch – teilweise. Aber das habe ich auch gesagt, um dich zu beruhigen.“
„Danke“, kam es automatisch über meine Lippen.
„Gern geschehen.“
Beide sahen wir wieder nach vorne, als das Gleis den Knick nach oben machte und wir langsam und ratternd Richtung Himmel gezogen worden – dem Lifthill von 51 Meter Auffahrt entgegen, wie sich mein überspanntes Gehirn erneut an die Fakten des Rollercoasters erinnerte. Meine Atmung kam flach, aber meine Brust flatterte wie verrückt, hebte und senkte sich fast so schnell wie die Flügel eines Kolibris. Wir befanden uns beinahe am Ende der Auffahrt, einer Höhe, an der man über den gesamten Park sehen konnte – wenn mich die Aussicht auch nur im Geringsten interessiert hätte. Viel wichtiger war mir die Unversehrtheit meiner Knochen und inneren Organe.
„Oh mein Gott, wir werden sterben“, keuchte ich.
„Blödsinn. Werden wir nicht.“
Mein Kopf wirbelte zu meinem Mitfahrer herum.
„Darf ich deine Hand halten?“
„Verdammt, ich bitte darum“, antwortete er sogleich. Auf der Stelle umschloss eine warme, kräftige Hand die meine, was mir etwas von der zuschnürenden Panik um meine Kehle, meine Brust, meinen Körper nahm.

~*~*~

Alles Liebe und bis bald! Liebste Grüße
Eure Martina

Die Feder schreibt morgen wieder…

 

[Road to Salvation] Es ist fixiert!!

Hallo ihr Lieben,
es gibt wieder News zur Herzenswege-Reihe, die ich kurz vor Weihnachten mit euch teilen möchte, so als kleines Geschenk für euch und für mich! 😀 ♥

Und zwar hatte ich vor einigen Wochen ein Telefongespräch mit der lieben Pia, der Programmchefin von Impress, und JAAAA, ich habe ein Okay für das Buch bekommen und es wird 2017 nun doch noch einen dritten, abschließenden Teil zu Bianca geben!!! *whoop*whoop*

Es wird wieder ein Companion zu den ersten beiden Büchern sein, was bedeutet, dass ein neues Pärchen im Fokus steht und es unabhängig von den ersten beiden gelesen werden kann. In diesem Fall wie schon gesagt nun von Bianca, der besten Freundin von Sarah. Wer der Typ werden wird – tja, das bleibt vorerst noch ein Geheimnis! Und natürlich werde ich versuchen, altbekannte Figuren zumindest kurz vorbeischauen zu lassen! 😉

Somit habt ihr mich noch ein weiteres Mal am Hals und ich darf auch noch diese letzte Geschichte schreiben. Nach der doch sehr depressiven und schwierigen Geschichte von Nat und Ava, möchte ich mit dem dritten Band leichtes Lebensgefühl, Spaß, Abenteuer und Liebe präsentieren. Natürlich gibt es auch eine kleine Portion Drama – ihr kennt mich ja^^ -, aber es soll vor allem positiv sein, Hoffnung geben, Spaß machen und euch zum Schmunzeln bringen. *Hach*schmacht* einfach! ❤
Daher bitte, bitte, drückt mir die Daumen, dass mein Vorhaben gut gelingt. Ich möchte nämlich rund um den Januar/ Februar damit anfangen, da ich im Sommer Abgabe habe, damit es im Herbst 2017 erscheinen kann.

Nur mit dem Titel bin ich mir noch nicht ganz sicher. Momentan lautet der Arbeitstitel „Road to Salvation“ – Salvation bedeutet Rettung, Erlösung und würde ganz gut passen, aber vielleicht klingt das doch wieder zu düster, was es ja nicht sein soll, sondern leicht und voller Lebensfreude. Wenn ihr wollt, könnt ihr mir daher gerne Titelvorschläge posten! 😀

Nun bin ich schon etwas aufgeregt und freue mich darauf, es zu schreiben!! Ich hoffe, ihr freut euch auch! 😀 :-*

Alles Liebe und bis bald! Liebste Grüße
Eure Martina

Die Feder schreibt morgen wieder…