[News] Kurzbericht zur Frankfurter Buchmesse 2016

Hello Leute!

Wie versprochen, möchte ich euch heute ein wenig von der Buchmesse erzählen. Tja, die Frankfurter Buchmesse *aaaah* wo fängt man da nur an? Es war ein Overload an allem und so toll, ich bin noch immer ganz geflashed. Und das, obwohl ich mit vielen Menschen gerechnet habe, aber was dort am Samstag abgegangen ist – dafür finde ich beinahe keine Worte. Dennoch möchte ich es versuchen:

Für mich hat die Messe ab Freitag gestartet, als ich mit einem der ersten Flieger von Wien nach Frankfurt geflogen bin. Zum Glück nicht ganz alleine, da zufälligerweise zwei Drachenmond Kolleginnen  (Kathi u Anna) sowie eine Impress Kollegin Ina mit ein Bord waren. Schon hier hatten wie viel Spaß und konnten uns toll unterhalten.

(Oben: Katharina V. Haderer; Unten: Anna Katmore, Ina Taus und Kathi)

Anschließend bin ich gemeinsam mit Kathi zur Messe gefahren und dort haben wir uns gleich einmal zum Stand des Drachenmond Verlags durchgewühlt. Es war toll die Verlagschefin Astrid und die ganzen anderen Autorenkollegen und Freunde zu treffen, die man nun schon soo lange per Internet kennt. Dort fanden alle meinen Akzent gleich einmal total knuffig, süß, niedlich und ich dachte nur so: „Äh! What? Das stimmt doch gar nicht!“ Eigentlich klinge ich oder bin ich nämlich nicht knuffig/ süß/ lieb/ knuddelig, sondern total bad ass mit hartem Wiener Dialekt! Aber nein,  davon wollten meine Drachenmond-Kollegen oder Leser von mir nichts wissen… tja *seufz & Kopf schüttel* Ich weiß, ein hartes Los! :p
So, hier gleich einige Bilder, diese sagen sowieso mehr als tausend Worte  😉

(Oben: Julia Adrian, Marlena Anders; Unten: Christelle Zaurrini, Maria M. Lacroix)

(Oben: Marie Graßhoff, Sarah Adler; Unten: Marlena Anders, Nina MacKay)

.

Später habe ich mich mit meiner Hotel-Gang getroffen: Tanja, Amelie, und der Bloggerin Jacqueline. Zusammen sind wir durch die Halle 3 gegangen, um uns einmal umzusehen. Dabei haben wir einige Leute getroffen und sind eigentlich wegen Plaudern alle paar Meter stehengeblieben. *verrückt* Ich muss hier wohl nicht extra erwähnen, dass wir nur für die Halle 3.0 EWIG gebraucht haben!  😀

(Amelie Murmann, Andi Dutter, Tanja Voosen, Felicitas Brandt, Kerstin Ruhkiek, Anne-Marie Jungwirth)

.
Danach wurde es bald schon ernst für mich, da um 17 Uhr die Signierstunde bei Impress gestartet hat. Ich durfte gemeinsam mit Ava Reed und Carina Müller signieren und es hat Spaß gemacht.

Als die Signierstunde vorbei war, musste ich auch schnell wieder los, weil wir ein gemeinsames Drachenmond-Essen bei einem Italiener hatten. Ich glaube, wir waren um die 20 Leute oder so, also gar nicht so wenige und auch dort wurde geplaudert was das Zeug hält. Zumindest sobald wir alle gegessen hatten (es glich beinahe einer kleinen Raubtierfütterung)  Danach bin ich mit Lisa Rosenbecker mit einem Taxi ins Hotel und sprichwörtlich todmüde ins Bett gefallen.

Samstag ging es gleich wieder früh los, da um 9 Uhr in Halle 4 der Impress Blogger Brunch zu den Herzenstagen angesetzt war. Es war ziemlich hektisch in der Früh und wir sind gleich zu spät gekommen. *Schande über unser Haupt* Dort war ein schönes Aufeinandertreffen mit den ganzen Impress Kolleginnen und den Lektorinnen und der Programmchefin Pia. Außerdem habe ich mir auch gleich eine Unterschrift von Jennifer Wolf in mein Morgentau Buch geholt. *yeah*
Danach habe ich ein wenig in Halle drei herumgestöbert, weil ich einen Stand gesucht habe, dabei aber Star Wars entdeckt.
Hier waren mir in den Gängen viel zu viele Leute. Man wurde fast durchgeschoben und hat daher keinen Spaß gemacht. Deswegen habe ich mich rasch wieder auf den Weg zum Drachenmond Stand gemacht, um dort weitere tolle Leute zu treffen. Mit einigen habe ich es geschafft ein Foto zu machen, leider nicht mit allen. (Dirk, Alex, Ava, Sandra, Maria, …) *heul*  

Danach um 15:15 hatte ich meine erste Drachenmond-Signierstunde gemeinsam mit Maria M. Lacroix und Christelle Zaurrini und was hier los war, ist nicht zu beschreiben. Schon den ganzen Tag am Samstag war eine mächtig lange Schlange, weil man dort immer die Bücher kaufen konnte und weil eben einige auch ein Autogramm von uns in das Buch wollten. Davon war ich wirklich ein totaler geflashed und kann es immer noch nicht ganz glauben. Wunderschön und ein ziemlicher Boast, wenn man es normalerweise gewohnt ist, nur alleine schreibend in seinem kleinen Kämmerchen zu sitzen. Aber auch sehr surreal. Kann das alles wie gesagt noch immer nicht ganz glauben und muss das erst verarbeiten. Aber es war mega toll und grenzgenial. 😀

Danach bin ich zum Impress Stand gegangen, weil dort um 17 Uhr die Vorstellung des neuen Labels „Dark Diamonds“ mit Sekt und Glitzerschokolade stattgefunden hat. Da kann man doch nicht Nein sagen. 😉 Auch hier habe ich einige neue und alte tolle Kollegen getroffen und es war schön. Unter anderem war es für mich ein ganz besonderes Highlight, endlich persönlich auf Sandra Regnier zu treffen, mit ihr an einem Tisch zu sitzen und zu plaudern. Leider habe ich kein Foto davon *snief*

(Oben: Mira Valentin, Laura Labas; Unten: Laura Newman, Stefanie Diem)

 
Anschließend musste ich schon wieder los weil ich mit meiner Hotel-Gang (Tanja, Amelie, Jacqueline, Lisa, Laura, Carina) und einigen Autorenfreunden im Hotel essen war. Hier waren mit dabei die tollen u netten: Bianca, Laura, Corina, Kim Nina, Mona und Christian? (ich glaube ihr Freund ^^). Auch hier gab es gutes Essen und nette Stunden, in denen wir uns über alles austauschen konnten. Außerdem hatte ich Bücher von Tanja, Amelie und Carina mit, die sie mir natürlich gleich signieren mussten! Sehr toll! ❤

(Oben: Bloggerin Jacqueline, Tanja Voosen, Laura Kneidl, Carina Müller; Unten: Bianca Iosivoni, Kim Nina Ocker, Lisa Rosenbecker)

Der Sonntag startete ein wenig später aber dennoch musste ich wieder um 10 beim Drachenmond Stand sein, weil ich am Morgen gemeinsam mit Katharina V. Haderer und Laura Labas signiert habe. Auch hier waren wieder einige Leute da, was ich ja fast nicht geglaubt konnte, denn ich hätte wohl noch geschlafen, wenn ich nicht hätte aufstehen müssen. ^^ Daher muss ich sagen, wirklich sehr tolle und vor allem motivierte Leser – ihr seid toll! 🙂

Nach der Signierstunde bin ich die restliche Zeit eigentlich nur noch beim Drachenmond Stand gewesen, um hier ein wenig auszuhelfen, ein paar Bücher vorab zu signieren oder mit Leuten zu plaudern, die ich wieder für sehr lange Zeit nicht mehr sehen werde. Außerdem habe ich meine Drachenmond Bücher an die Autoren weitergegeben, um sie signieren zu lassen. Hier unten könnt ihr mal sehen, mit welcher Buchpracht ich nach Hause geflogen bin. Ehrlich gesagt hatte ich beim Packen schon ein dezentes Platzproblem und hatte wegen den Büchern fast keinen Platz mehr für meinen Pyjama (kurz habe ich überlegt, diesen im Hotel zu lassen. ^^) Aber zum Glück ist habe ich doch noch alles reinbekommen in Trolley, Rucksack und Tasche.
Danach war auch schon der Abschied an der Reihe *heul* und gemeinsam mit Mara Lang bin ich zum Flughafen gefahren und wenig später ging es ab Richtung Heimat.

Meine Ausbeute ❤

Danke an alle – Autoren / Freunde / Leser / Blogger – die dieses Wochenende zu so einem wunderbaren Erlebnis gemacht haben, wodurch ich noch wochenlang an dieser Energie zerren und immer wieder gerne daran zurückdenken werde. Ihr wart toll und ich hab euch lieb *dicken Knuddel*Drücka*  Eure Martina ❤

Die Feder schreibt morgen wieder…

 

Advertisements

[Road to Forgiveness] Nun sind #Nava an der Reihe

.
Hallo ihr Lieben!
es ist wieder soweit! Endlich ist mein neues Buch-Baby ‚Road to Forgiveness‘ erschienen und überall, wo es Ebooks gibt, erhältlich!!! 😀 ❤ Nach so langer Zeit …. irgendwie unglaublich! Dabei kam mir die Idee zu Nathans Geschichte schon während ich noch die Story von Johnny & Sarah geschrieben habe, was alles etwas durcheinander gebracht hat und mich sogar das Ende von RtH umändern ließ. Nun ja, Nat war eben schon immer unglaublich eigensinnig und hat mich damit manchmal fast bis zur Verzweiflung gebracht. 😀

Wie immer ein riesiges DANKESCHÖN an alle, die mich bisher auf meinem feinen, kleinen Weg unterstützt haben ♥ – die genauen Namen der Testleser usw. werden dann auch noch in der Danksagung des Buches genannt! 😉

Und nun für alle, die schon darauf gewartet haben, die Links zum Buch:

* Carlsen Im.press
*
Amazon
*
Thalia
*
Weltbild
..

Sommer, Büchersommer, wunderbar romantischer Sommerroman, Lesen am Strand, richtiges Sommerbuch, der Sommer kann kommen Buch, Das Sommerbuch 2016, Herbst Sommerlektüre, Strandlektüre, Neuerscheinung 2016

© Impress

Inhaltsangabe:
**Vom Wunsch zu vergessen und der Hoffnung zu lieben…**
Ava hat zu viel verloren, um noch ihren Träumen hinterherzujagen. Nicht einmal der Klang ihrer Violine kann sie von dem Schmerz ihrer Vergangenheit befreien. Bis sie an der Uni auf Nathan trifft. Ein BWL-Student, der ebenso viel Leid in seinem Blick trägt wie sie selbst und der ihr erst so fern und dann so nah erscheint. Als sie sich begegnen, weiß keiner vom Leben des anderen, sie sehen nur, wer sie heute sind, und werden unweigerlich voneinander angezogen. Aber auch die größte Liebe wird irgendwann vom Schatten der Vergangenheit eingeholt…

//Textauszug:
Wir machten eine kleine Kurve zur Treppe, das Wasser schwappte über mein Bein und Oberkörper und ließ uns immer wieder aneinander prallen. Und genau in so einem Moment, als er sich drehte und uns das Wasser noch weiter zusammendrängte, spürte ich eine warme, flüchtige Berührung am Haar.
Hat er mich gerade geküsst? Nein, unmöglich. Das muss ich mir eingebildet haben.//
(Source: carlsen.de/impress)

.

Wie klingt das für euch? Ich könnte gerade platzen vor Freude, wild herum hüpfen, dazu tanzen und singen! ^^ Es ist zwar nicht so lustig und abenteuerlich wie Johnny und Sarahs Reise, sondern ernster und erwachsener, aber dafür berührt es mich auch mehr, ist persönlicher und ja, es hängt ein Teil meines Herzens dran.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit der Geschichte und hoffe, dass ihr sie ebenfalls in euer Herz schließen werdet. ♥

Alles Liebe, Eure Martina

Die Feder schreibt morgen wieder…

 

[News] Meine Programmpunkte auf der Love Letter Convention 2016

Nur noch 1 ½ Wochen und dann startet die Love Letter Convention 2016 in Berlin, bei der ich dieses Jahr gemeinsam mit meiner lieben Verlagskollegin Carina Müller, sowie einigen anderen Kolleginnen und dem Im.press Carlsen Verlag vertreten sein darf.
Ich werde vor allem dort sein, um euch „Road to Hallelujah“ näher vorzustellen. Das Buch kommt nämlich pünktlich zur LLC Ende April als Taschenbuch raus und wird auch bei der Signierstunde aufliegen bzw. werde ich bei der Lesung Szenen aus diesem Buch vorlesen. ♥

.

Wer will, kann meinen Einsatzplan auf der LLC entweder als PDF downloaden *klick*, oder sich die Daten von hier abschreiben, um immer genau zu wissen, wo man mich antreffen wird:

Samstag, 23.04.2016:
14:00 Uhr – Meet & Great (Garten)
16:00 Uhr – Workshop: Wer macht was? Das Zusammenspiel von Selfmarketing und Verlagsmarketing
(R. 123)

18:00 Uhr – Get-togehter (Lounge)
20-22 Uhr – Signierstunde (Aula)

Sonntag, 24.04.2016:
11:00 Uhr – Workshop: Scharfe Eckzähne und Werwolfskrallen – Was macht eine Liebesszene mit einem paranormalen Wesen aus? (R. 129)
15:00 Uhr – Lesung (R. 206)
(Für das ganze Programm der LLC, klicke
*hier*)

Ich bin schon sehr gespannt auf die LLC2016 und ganz klar, freue ich mich, endlich ein paar von euch persönlich zu treffen. Da es aber meine erste LLC ist und ich wohl leicht überfordert sein werde mit den ganzen neuen Eindrücken und dem Suchen der richtigen Räume^^, kann es sein, dass ich mit dem Kopf woanders bin und nicht so schnell jemanden unter den vielen Leuten erkennen werde. Daher: Wenn ihr mich erkennt, quatscht mich einfach an, schreit nach mir und kommt rüber, um ein wenig zu plaudern! Ich würde mich mächtig freuen, mich mit euch zu unterhalten und ich zähle bereits die Tage! 🙂 ❤

Bis nächste Woche, alles Liebe,
Eure Martina :-*

Die Feder schreibt morgen wieder…