[Monster Geek 2] The Monsters did it!

Hallo ihr Lieben!!
Aww, ich kann euch gar nicht sagen, wie froh ich bin.   ❤ Wir haben es nämlich endlich geschafft!! Und zwar ist jetzt „Monster Geek 2: Die Sehnsucht im Herzen“ als Rohfassung niedergeschrieben!!!   🙂

Endlich, endlich, endlich ist der zweite Teil zu meinen Monsterjägern im Kasten und ich freue mich unglaublich darüber, die erlösenden vier Buchstaben: E N D E darunter geschrieben zu haben. ^^

Eigentlich wollte ich schon vor Jahreswechsel damit durch sein, aber ein paar Tage Krippe haben meinen Zeitplan etwas durcheinandergebracht. Aber jetzt bin ich wieder voll mit dabei! 😀 Hach schön!!!
Hat jemand Lust sich mit mir zu freuen, inklusive bunter Konfettis und Tanz auf dem Tisch? :p Einige haben nämlich schon ihre Neugierde und Interesse an Teil zwei bekundet, daher sollte sich jemand finden lassen, oder? 😉

Ab heute steht dann mein erster Korrekturdurchgang an, damit ich die Rohfassung für die Testleser fertigmachen kann. Zwar manchmal eine etwas mühselige Arbeit, obwohl ich sie teilweise auch ganz gerne mag. Drückt mir die Daumen, damit ich gut vorankomme, dann steht dem Buch für den Frühsommer nichts im Weg! 😀 ❤

Danke euch, alles Liebe,
Eure Martina xoxo

Die Feder schreibt morgen wieder…

 

Werbeanzeigen

[Monster Geek 1] Erstes Testleser-Feedback

Vor wenigen Tagen habe ich eines der ersten Beta-Testleser-Feedbacks zu „Monster Geek“ bekommen und ich muss gestehen, ich war doch schon mega MEGA nervös und aufgeregt deswegen… es ist doch immer ein hibbeliges Warten darauf und vor allem jetzt auch eine Zeit, an der man nicht mehr so viel an der Geschichte ändern kann/ will, sondern nur noch am Feinschliff arbeiten kann/ will. Daher ist auch die Meinung der Beta-Leser so wichtig!
Um entweder Kritik zu äußern und die Probleme aufzuzeigen, um diese in den weiteren Teilen zu verändern und zu verbessern, wie ich es bei „Essenz der Götter 2“ oder „Road to Forgiveness“ versucht habe umzusetzen. Oder aber, man bekommt ein Feedback, das einem mit einem Schlag die ganze Anspannung und Angst für einen Moment von den Schultern fegt und zufrieden aufseufzen lässt. Das hat die liebe Laura mit ihren Worten geschafft. Sicher, MG ist noch nicht perfekt, aber nun habe ich ein viel besseres Gefühl dabei und kann mich wirklich nur noch auf die Details konzentrieren, das große Ganze müsste passen,… und das ist unglaublich erleichternd, befreiend und schön. Es gibt wieder Mut für die Zukunft! ❤ 🙂 ❤
Aber lest selbst ein paar Stichwörter (darunter gibt es den gesamten Absatz):

Und hier ohne Bild der längere Text von ihr:
„Also das habe ich echt nicht erwartet. Du hast mich ja „vorgewarnt“, dass „Monster Geek 1“  anders sein wird als „Road to Forgiveness“, aber das ist schon echt schräg. Nicht falsch verstehen – auf gute Art und Weise schräg!  Ich kann mich nicht entscheiden, was mir besser gefallen hat oder mehr Spaß gemacht hat, ich fand beide toll 🙂
Es ist ja auch einfach alles dabei – manchmal ist es total lustig, dann wieder traurig, spannend und was sonst nicht alles. Langeweile kommt auf keinen Fall auf, dafür hast du schon mal gesorgt.
Es ist echt mal ganz schön, auch so „vulgär“ geschriebene Sachen zu lesen, irgendwie braucht das doch jeder zwischendurch mal. Und das hast du sehr gut gemacht finde ich. Es ist nicht übertrieben. Ich finde sowas hast du an den richtigen Stellen und im richtigen Maß eingebaut. Es passt so wie es ist zur Geschichte und vor allem zu den Figuren, es muss nicht mehr und nicht weniger sein.

Ich hab hier mal Beispiele, bei denen ich es besonders herrlich fand:

Du träumst, du träumst, das ist eine Fata Morgana. Du warst so geil auf den Pfarrer, dass du jetzt von seinem warmen Körper phantasierst. Als ob er die Hand auf deinen Arsch legen würde, vorher würde er sie wahrscheinlich abhacken.
Aber was, wenn das doch kein Traum ist, rief mir eine kleine Stimme zu, die ich am liebsten stranguliert hätte.
Oh Gott, hoffentlich hatte ich nicht gesabbert, kam mir der nächste Gedanke.“

Das fand ich SO lustig. Und dann kommt kurz danach auch noch das hier:

„Wieder kreischte ich mit den Worten „Sie haben Ihre Hand auf meinem Hintern“, auf und fragte mich gleichzeitig, warum ich so prüde auf ihn reagierte.
„Du. Bitte.“
„Verdammt! Du hast deine Hand auf meinem Arsch!“
„Entschuldigung“, entgegnete er im besten Gentlemen–Ton…“

Das waren zwei Stellen, an denen ich wirklich schmunzeln musste. Davon gab es auch noch mehr. Ich finde du hast da wirklich oft auf sehr gute Weise einen gewissen Witz rein gebracht, das lockert die ganze Sache richtig auf und macht auch immer wieder neu Lust aufs Lesen.
Allgemein fand ich „Monster Geek 1“ angenehm zu lesen, ich würde dir jetzt sagen, warum, aber dann wiederhole ich fast das, was ich dir zu „Road to Forgiveness“ auch schon gesagt habe. (Stichwort: wörtliche Rede super, Aufbau genau richtig, Sprache an Geschichte angepasst und so weiter und so fort).
Ach nein, was ich vergessen habe: Die Überschriften der Kapitel sind richtig gut! Ich weiß gar nicht wieso, aber ganz ehrlich, die haben was.

 

Damit wünsche ich euch noch einen schönen Tag noch! Liebste Grüße,
Eure Martina xoxo

Die Feder schreibt morgen wieder…

 

[Monster Geek 1] Testleser gesucht! JETZT

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe, ihr habt eine schöne Adventzeit und konntet schon ein paar leckere Glühweine oder Punsch trinken. 🙂
Die letzten Wochen habe ich mein neues Urban Fantasy Projekt namens „Monster Geek“ beendet und auch schon die ersten Exposés ausgesendet.
Außerdem durften 2-3 VorabLeser bereits in die Geschichte rund um Jess und die anderen Typen hineinschnuppern und ich bin ganz zuversichtlich. ♥
Momentan bin ich noch beim Editieren der Rohfassung, die sich langsam zu einem richtigen Manuskript verändert. Aber damit dies noch besser vonstatten geht, brauche ich eure Hilfe 🙂
Und zwar würde ich, nachdem ich mit meinem eigenen Korrekturdurchgang durch bin in den nächsten Tagen/ Wochen einige Beta-Leser benötigen, besonders da man einfach total betriebsblind für die eigenen Texte wird… ich seh nach dem vierten Mal lesen überhaupt Nichts mehr. 😀

Daher meine Frage:
Hätte jemand von euch Lust darauf „Monster Geek: Die Gefahr in den Wäldern # 1“ auf Rechtschreibfehler, Kommafehler oder Satzstruktur usw. Korrektur zu lesen? Gegebenfalls kann ich auch noch Szenen kürzen oder neue hinzuschreiben, wenn noch etwas offen oder unklar ist.

Daher wäre die Aufgabe des Testlesers: auf Rechtschreibung, sowie Logik zu achten.
Wenn es jemand von euch machen möchte, schreibt mir einfach ein Kommentar oder eine Mail (martina_riemer@hotmail.com) und ich melde mich dann bei euch, wenn ich soweit bin, was hoffentlich nicht mehr lange dauern wird. *hui* 🙂

Wichtig dabei ist es, dass ihr das normale Word-Programm habt und euch mit der Funktion „Überprüfen“ auskennt. Ich werde die Geschichte nämlich in 5-6 Teile zerstückeln und euch die richtig voreingestellte Worddatei schicken, in der ihr direkt die Änderungen durchführen müsst, damit ich die Änderungen im Anschluss sehen kann. Sobald zb. Teil 1 bei mir zurück ist, bekommt ihr Teil 2 usw… somit habe ich genügend Zeit zum Ändern und ihr zum Lesen.
Außerdem sollten sich bitte wirklich nur Leute melden, die auch wirklich Zeit und Lust dazu haben, da ich es recht flott überarbeitet möchte, da es schon manchmal vorgekomen ist, dass es sich monatelang gezogen hat. Aber diese Zeit habe ich leider momentan nicht. Daher danke an alle, die sich melden, aber bitte vorher wirklich genau überlegen, ob ihr das machen möchtet. Das ist nämlich sicher kein Zuckerschlecken. 😉

Wer vorher einmal reinlesen möchte, kann das hier tun: *klick*

Worum es in der Geschichte geht?
Inhaltsangabe:
45 Jahre in der Zukunft lebt Jessamine Diaz. Sie ist eine Gildenjägerin, die im Untergrund verborgen, bösartige Wesen aufspürt und diese zur Strecke bringt. Anders als andere Jäger, geht sie lieber ohne Partner auf die Pirsch, denn somit gehören der Sold für jeden Vampir, Werwolf oder sonstige Absonderliche – und die Punkte der Jägergilde – alleine ihr.
Aber ihre Cousins Jayden und James wollen nichts davon wissen. Als Jayden sie immer stärker bedrängt, in Zukunft nur noch gemeinsam jagen zu gehen, lässt sie in ihrer Heimatstadt Montreal alles stehen und liegen und macht sich nach Tschechien auf, wo seit zwei Wochen Kinder spurlos verschwinden. Obwohl sich Jess einredet, diesen Auftrag nur wegen dem hohen Sold anzunehmen, weiß sie im Inneren, dass sie es für die Kinder tut. Und darum, dieses Biest zur Strecke zu bringen, das ganze Familien zerstört. So, wie sie es vor all den Jahren selbst erleben musste.
Doch immer wieder kommt ihr der hartnäckige Pfarrer Matej in die Quere, der heißer aussieht, als gut für ihn ist. Und damit bringt er Jess gehörig durcheinander…

Genre/ Beschreibung:
Adult, Urban Fantasy, Paranormal, Sci Fi
Monster, Monster, Monster – von Vampire über Wendigos, Geister oder Faes wird es in dieser Reihe, die ~45 Jahre in der Zukunft spielt, alles geben. Sowie eine Protagonistin, die man und die sich selbst nicht zu ernst nimmt und gerne mal einen sarkastischen Kommentar von sich gibt. Ach ja, und ein sexy Pfarrer spielt auch eine Rolle, aber das ist eine andere Geschichte.  xD

Diese Geschichte habe ich ganz zu Beginn nur für mich selbst als Spaß begonnen und jedes Mal, wenn ich an ihr arbeite, bin ich einfach nur gut drauf – hoffe, so geht es euch auch beim Lesen. ^^
Derzeit habe ich noch keinen Plan, wo und ob ich sie veröffentliche, wünschen würde ich es mir aber sehr! ♥ Daher drückt mir bitte ganz fest die Daumen! :-*

Schönen Tag noch und ich hoffe, ich höre von euch! Liebe Grüße,
Eure Martina xoxo

Die Feder schreibt morgen wieder…