[Essenz der Götter] Zitat # 8

Hallo ihr Lieben, da ich gerade den zweiten Teil der Götter Korrektur lese und auch die ersten Testleser bereits das erste Kapitel erhalten haben, dachte ich mir, dass ein neues Zitat aus dem ersten Teil mal wieder ganz nett wäre… also hier – viel Spaß damit 🙂
PS: ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich mag Slash einfach! ♥

 

Zitat aus ‚Essenz der Götter I‘

Slash

Bei ihrer Frage und unverkennbarer Trauer und Einsamkeit, zieht es ihm schmerzhaft das Herz zusammen. Er muss etwas tun. Slash will nicht, dass sie sich noch länger so alleine fühlt – er will für sie da sein. In dem Moment kommt ihm ein Spruch in den Sinn, denn er wo aufgeschnappt hat. Er zitiert in langsam, aber eindringlich, um sie zu zwingen, ihm zu zuhören: „Wichtig ist, dass wir uns unsere Vergangenheit und unsere Zukunft selber schaffen, durch das, was wir im Heute tun.“
Er drückt ihre Hand und fährt fort: „Du darfst nie vergessen; du bist nicht allein. Du gehörst zu uns und immerhin bist du jetzt meine Bell-Par, also hast du einen wirklich guten Fang gemacht, da kannst du dich nicht beschweren.“
Sie hebt eine Augenbraue. „So eingebildet kenn’ ich dich gar nicht.“
Ein Grinsen entlockt sich seiner Miene, aber er zuckt die Schultern. „Ich bin im Stillen selbstverliebt.“

.

[Essenz der Götter] Zitat #7

Ich dachte, es wäre wieder nett, manchmal ein Zitat zur Geschichte zur posten, damit man kurze Einblicke bekommt, ohne zu viel zu verraten. Daher werde ich solche Auszüge in Zukunft immer wieder einmal posten, und ich hoffe, diese Idee gefällt euch. ♥

Es wird wieder einmal Zeit ein neues Zitat aus meiner Göttergeschichte zu posten – und wisst ihr was? Am Samstag feiert das Buch auch schon seinen 5-monatigen Geburtstag! Schlimm, wie die Zeit vergeht, aber gleichzeitig ist es auch schön. 🙂
Dazu habe ich euch ein Zitat rausgesucht, das zeigt, dass auch Männer nicht davor gefeit sind tollpatschig zu sein. ^^
.

 

Zitat von ‚Essenz der Götter I‘

Loreen

„Hallo, Slash.“
Beim Klang ihrer Stimme dreht er sich um. „Hallo, ich komme, um dich ab…“
Als er sie erblickt, lässt er seinen angefangen Satz mitten in der Luft stehen, tritt auf sie zu und stolpert über einen größeren Stein, der im Weg liegt. Bevor er fallen kann, taumelt er ihr entgegen, fängt sich aber gerade noch ab, da Loreen ihn mit beiden Armen halb auffängt und stützt. Mit großen Augen sieht er ihr ins Gesicht, bis er den Blick auf ihre Hände richtet, die auf seinen Unterarmen liegen.
„Danke. Das war … peinlich“, gibt er zu.
Loreen lässt seine Unterarme frei, schenkt ihm jedoch ein schiefes Lächeln, dass sie sich nicht verkneifen kann. „Ach, nur ein bisschen.“

.

[Essenz der Götter] Zitat #6

Ich dachte, es wäre wieder nett, manchmal ein Zitat zur Geschichte zur posten, damit man kurze Einblicke bekommt, ohne zu viel zu verraten. Daher werde ich solche Auszüge in Zukunft immer wieder einmal posten, und ich hoffe, diese Idee gefällt euch. ♥

Ich bin heute zwar noch kränklich, aber trotzdem muss ich mal wieder ein paar Zitate aus Essenz der Götter posten, sonst werden wir ja nie fertig, denn ich habe noch einige für euch vorbereitet 😉
Außerdem befinde ich mich beim Schreiben von Teil zwei schon ziemlich weit vorne und langsam nähern wir uns der Zielgeraden. Daher habe ich mir gedacht, das muss gefeiert werden und wie funktioniert das am Besten? Natürlich mit Zitaten 🙂
Ich hoffe, ihr habt Spaß beim Lesen!

.

Zitate von ‚Essenz der Götter I‘

 

Loreen

Grimmig verdrängt sie Slashs Abgang und dreht sich zu ihrem neuen Lehrer um. »War es denn nötig, dass du ihn auf die Palme bringst?«
Sein Grinsen wird so breit, dass sie glaubt, seine gesamten Zähne zu sehen. »Ja. Ich muss sagen, es hat mir Spaß gemacht.«
Dabei klingt er wie ein kleiner Junge, der gerade über ein neues Spielzeug berichtet, das er gewonnen hat.
»Das heißt, ihr zwei könnt euch nicht leiden und du wolltest deine Scherze mit ihm treiben?«
Nun blickt er sie empört an. »Aber nein, ich mag Slash. Trotzdem finde ich es witzig, ihn etwas zu erhitzen, wie man so schön sagt. Einmal haben Sky und ich sogar gewettet, wer ihn zuerst zum Ausrasten bringen kann.« Bei seinen Worten lacht er schallend, führt seine Erinnerung aber nicht näher aus.
»In der Zwischenzeit haben wir eine Strichliste, um unsere Anzahl hin und wieder zu vergleichen.«
»Das ist ein Scherz, oder?«
Melo zuckt feixend mit den Schultern. »Er braucht das. Ein wenig Feuer und Aufregung tut unserem Slash ganz gut.«

.

Loreen

Zu ihrer Überraschung war er die letzten Minuten einfühlsam und ernsthaft und hat ihr während ihrer Panikattacke beigestanden. Ganz anders, als sie ihn nach den ersten Minuten ihes Kennenlernens eingeschätzt hatte. Sie rügt sich für ihr vorschnelles Urteil. Menschen sind so vielschichtig, wie das schimmernde Farbspektrum eines Diamanten, das bei jeder Bewegung andere Nuancen preisgibt..

.